Bild: Bundesregierung/Sebastian Bolesch
Bild: © Wolfgang Maxwitat

Verdienstkreuz am Bande Gabriele Hannemann

Gabriele Hannemann setzt sich seit über zwei Jahrzehnten ehrenamtlich für Holocaust-Überlebende ein. Als Vorsitzende des von ihr 1995 gegründeten Vereins Yad Ruth unterstützt sie inzwischen nicht nur bedürftige jüdische Überlebende in Israel, sondern auch in Lettland, Litauen, Äthiopien und der Republik Moldau etwa mit finanziellen Hilfen, Lebensmitteln oder einer Suppenküche. Regelmäßig reist sie in diese Länder, um sich vom Einsatz der Spenden zu überzeugen. Auch sucht sie den persönlichen Kontakt zu den Überlebenden. Außerdem leistet Gabriele Hannemann besonders in Schulen wichtige Aufklärungsarbeit. Sie hält Vorträge und organisiert Besuche von Konzentrationslagern und Zeitzeugengespräche. Des Weiteren ist Yad Ruth e.V. Kooperationspartner des Jugendbildungsprojekts OPEN MIND – Kinder mit dem gelben Stern von Miteinander leben e.V. Gabriele Hannemann ist es ein Anliegen, bei jungen Menschen Widerstand gegen Antisemitismus und Rassismus zu wecken.