» … eine warme Mahlzeit täglich …«

» … eine warme Mahlzeit täglich …«

In Chisinau, der Hauptstadt des ärmsten europäischen Landes, finanzieren wir aus Spendengeldern seit 2005 eine Suppenküche für durchschnittlich 50 jüdische Holocaustüberlebende, die in allerärmsten Verhältnissen leben müssen. Dort erhalten sie täglich eine warme Mahlzeit in der Form eines 3-Gänge-Menüs. Häufig nehmen sie noch Essen mit nach Hause.

Mehr zur Geschichte Moldawiens finden Sie hier.

 13 alte pflegebedürftige Juden erhalten eine qualifizierte häusliche Betreuung durch 12 Pflegerinnen.

Fernsehbeitrag des MDR

Der MDR hat im Dezember 2010 eine Sendung zu den Zuständen in Moldawien ausgestrahlt. Etwa im 2. Drittel des Beitrags wird unsere Suppenküche vorgestellt.