Yad Ruth entstand ursprünglich aus den persönlichen Begegnungen mit Überlebenden des Holocaust in Israel Anfang der 1980 er Jahre. 1994 gründeten wir den Verein, um eine breitere Basis für unsere praktische und finanzielle Unterstützungsarbeit zu erhalten. Wir sehen uns als Deutsche der Nachkriegsgeneration in besonderer Verantwortung gegenüber dem Land Israel und dem jüdischen Volk.

Die Verbrechen, die in der Shoa (Vernichtung) im Namen unseres Volkes an Juden verübt wurden, können wir nicht »wiedergutmachen«. Doch wir sehen es als unsere Aufgabe an, durch Informations- und Aufklärungsarbeit dem Antisemitismus in unserem Land entgegenzutreten.

Yad Ruth bedeutet »die Hand Ruths« und »das Gedenken an Ruth« – beide Übersetzungen spiegeln unsere Ziele und unsere praktische Arbeit wider, insbesondere für holocaustüberlebende und bedürftige Juden. Ruth, basierend auf dem Buch Ruth im Alten Testament, war eine nicht jüdische Frau, die ca. 100 Jahre vor König David gelebt hat. Sie entschied sich, ihre Familie zu verlassen, um für ihre jüdische Schwiegermutter zu sorgen.

In eigener Sache

Diese Internet-Präsenz ist soeben relaunched worden. Es sind möglicherweise noch nicht alle Inhalte der alten Website übernommen worden.

An dieser Stelle finden Sie noch für eine Weile unsere alte Internetpräsenz.